Das Solidaritätsnetz Bern übernimmt den administrativen Aufwand für den Umtausch von Migros-Geschenkkarten und Migros-Cumulusbons zugunsten von Sans-Papiers und Nothilfeflüchtlingen. Das umgetauschte Geld teilen wir mit drei anderen Organisationen: IGA SOS-Racisme, Beratungsstelle Sans-Papiers Bern, Denkmal Bern.

So funktioniert’s:

SIE kaufen ab und zu oder sogar regelmässig in der Migros ein. Dann können Sie Bargeld auf unser Konto (30-656992-7) einzahlen mit dem Vermerk, Migros-Cumulusbons und/oder Migrosgeschenkkarten erhalten zu wollen (Bestellminimum 60 Franken).

  • Migros-Cumulusbons: Bons à 20 Franken; pro Bons ist ein Mindesteinkauf von 20 Franken nötig.
  • Migros-Geschenkkarten: Karten à 20, 50 oder 100 Franken. Ein Mindesteinkauf von einem bestimmten Wert ist nicht nötig. Die Karten sind so lange brauchbar, bis kein Geld mehr drauf ist. Anschliessend können Sie die Karten wegwerfen oder ganz umweltfreundlich wieder aufladen.

Sie können für die Überweisung einen Einzahlungsschein verwenden oder einen Dauerauftrag einrichten.
Bankverbindung: IBAN CH 04 0900 0000 8550 3848 7, Postfinance, 3040 Bern und Postkonto-Nr 85-503848-7, Solidaritätsnetz Sans-Papiers, Gutscheinumtausch, 3008 Bern. 
Vermerk: Cumulusbons und/oder Geschenkkarten

WIR senden Ihnen die Cumulusbons und/oder Migrosgeschenkkarten per Post zu. Das Solinetz garantiert selbstverständlich für deren Wert. Das Porto wird von uns übernommen; der Umtausch kostet Sie überhaupt nichts. Es ist mit einer Wartezeit von ein paar Tagen zu rechnen, bis die Cumulusbons und/oder die Geschenkkarten eintreffen. Wir danken Ihnen für das Verständnis!

DIE NOTHILFEFLÜCHTLINGE

  • geben uns ihre Migros-Geschenkkarten, welche sie sich durch ihre verrichtete Arbeit verdient haben, und können sie bei uns in Bargeld umtauschen. Damit können Sie ihr Geld überall ausgeben, wo sie möchten. Dies ermöglicht ihnen u.a., Produkte zu kaufen, welche günstiger sind als in der Migros. Weil sie generell über wenig Geld verfügen, ist das für sie eine sehr grosse Hilfe.
  • werden mit dem Geld, welches dank der Solikarte gesammelt werden konnte, finanziell unterstützt (Bustickets, Dolmetscherkosten, Arztrechnungen, Verfahrenskosten etc.). 

 

Erfolg:

Wir danken allen herzlich, die bisher bei der Umtauschaktion mitgemacht haben! Dank Ihnen konnten wir einen grossen Teilerfolg feiern: Der Migrationsdienst Bern zahlt den Flüchtlingen seit Januar 2014 die Nothilfe in bar aus!

Weiterhin erhalten die Nothilfeflüchtlinge aber für kleinere Arbeiten, die sie in den Zentren verrichten, nur Geschenkkarten. Doch in ihrer Isolation brauchen sie nach wie vor Bargeld, um ein einigermassen normales soziales Leben führen zu können (z. B. Kontakte auswärts, Reisegeld, Kaffee, kleine Geschenke, Zigaretten, Mobiltelefone, Spielzeug und anderes für ihre Kinder). Aus diesem Grund führen wir den Umtausch weiterhin aus (wenn auch in kleinerem Umfang). Die Nothilfeflüchtlinge und wir sind Ihnen sehr dankbar für Ihre Unterstützung!

Solidaritätsnetz Bern
Bahnstrasse 44
3008 Bern
Tel.: 031 991 39 29 (Montag bis Freitag, 9 - 17h)
E-mail: info@solidaritaetsnetzbern.ch
Postkonto: 30-656992-8
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 9-17h.
Beratung: Dienstag 14-17 Uhr, Donnerstag 9-11.30 Uhr oder nach Vereinbarung